So ein Stau kann kalt werden

Wer im Winter lange Strecken fährt wird hin und wieder im Stau stehen müssen. Schlägt das Wetter zu und Schneefall, Sturm und Blitzeis verhindern ein durchkommen, kann es durchaus einmal Stunden oder eine ganze Nacht dauern bis der Verkehr wieder rollt. Sind wir einmal ehrlich, wer ist darauf wirklich vorbereitet.





 

In der kalten Jahreszeit gehören neben warmer Kleidung, Handschuhen und einer Mütze immer auch wärmende Decken ins Fahrzeug. Für den Notfall aus etwas Wasser und etwas Notproviant, am besten bei jeder Fahrt erneuern, denn das Wasser friert sind schnell ein wenn man es vergisst.

Wichtig ist es aber auch genügende Treibstoff für den Wagen zu haben. Mit 30 Litern kann man durchaus eine Nacht im Standgas den Wagen wärmen und dann noch weg kommen wenn der Stau aufgelöst ist. Hat man weniger, muss man rationieren. Achten Sie aber darauf, dass die Abgase

dabei nicht in den Innenraum gelangen. Anmachen bis man warm ist und dann warten bis es zu kalt wird, ist aber selten eine sparsamere Methode. Eher mal den Nachbarn fragen, 4 Leute im einem Auto heizen das schon von alleine auf. Und Unterhaltsamer ist es auch wenn man nicht alleine friert.

 

Man sollte alles am Auto abschalten um Sprit zu sparen. Scheibenheizung und Sitzheizung sind große Verbraucher. Die Motorheizung ist etwas sparsamer. Sparsam sollte man auch mit den Handyakku sein. Denn wer die ganze Nacht surft oder simst, hat im Notfall keinen Strom mehr und eine Abschlepper zu rufen wenn der Wagen streikt. Das der Motor läuft kann man das Handy laden, aber nur wer ein Kabel dafür hat.

 

Am besten ist es zu versuchen auf eine Parkplatz oder eine Raststätte auszuweichen wenn man es noch kann. Dort kann man getrost unter der mitgebrachten Decke die Nacht durchschlafen und am Morgen den Wagen starten. Meist ist der Stau dann weg. Auf viele Raststätten kann man auch Zimmer mieten.

Vor allem aber sind Raststätten durchgehend geöffnet und man sitzt im Warmen.

Wichtig ist es die notwendigen Rettungsgasse zu bilden. Denn wenn die Rettungsfahrzeuge nicht durchkommen wird der Stau niemals beseitigt werden. Also im eigenen Interesse Platz machen.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






TV Stuttgart-Birkach-TV
Videobeiträge rund um Stuttgart-Birkach
 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch 6 Jahre bis zum Ausstieg!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz